Medizinische Ästhetik

Durchführung: Dr. Werner Resch

Endermolift by Endermologie

100%ig natürliche Faltentherapie

Mit zunehmendem Alter wird das Kollagen in der Haut weniger, neues Kollagen wird kaum noch nachgebildet. Wenn aber das Gerüst schrumpft, legt sich die Haut darüber in Falten. Genauso wie es wichtig ist, die Muskeln durch körperliche Betätigung fit zu halten, ist es wichtig, die Fibroblasten der Haut zu stimulieren, um sie nicht völlig einschlafen zu lassen. Durch die natürliche Stimulation der Hyaluronsäureproduktion (+80%) und des natürlichen Elastins (+46%) wird das Verjüngungspotential der Haut dauerhaft und risikofrei aktiviert. Technik der Endermolift-Behandlung

Endermologie

Endermolift ist daher geeignet

  • Falten zu glätten und
  • Gesichtskonturen zu straffen - Steigerung der Produktion von Kollagen und Elastin sowie Festigung der Hautstruktur. Falten werden von innen wieder aufgefüllt.
  • Den Teint zu klären - Aktivierung der Gefäßneubildung und Abtransport von Giftstoffen.
  • Augenringe und Tränensäcke zu reduzieren.

Vorteile

  • sanfte Behandlung ohne Eingriff
  • keine Spritzen oder Injektionen
  • absolut schmerzfrei
  • für Frauen und Männer geeignet
  • Wirkung wissenschaftlich bewiesen
  • das Ergebnis kann mit einem geringen Aufwand erhalten werden

Mesotherapie

I. Mesolift

Die Haut verliert im Laufe des Lebens an Spannkraft und Elastizität. Dies geschieht besonders durch den Verlust an Hyaluronsäure. Beim Mesolift werden der Haut neben Hyaluronsäure auch verschiedenste Vitamine und Spurenelemente zugeführt. Zusätzlich können straffende Substanzen beigemengt werden. Durch die Verabreichung dieser Mischung wird in der Haut mehr Flüssigkeit gebunden, die Bindegewebssynthese wird angeregt und so das Hautbild verbessert.

Mesolift

II. Mesocellulite

Bei der Cellulite handelt es sich um eine Vergrößerung der Fettzellen mit venösen und lymphatischen Problemen, die dann zu vermehrter Flüssigkeitseinlagerung im Gewebe führen. Dadurch quellen die Fettzellen noch mehr auf und lassen so die unschönen Dellen an Po und Beinen entstehen. Zunehmend verhärtet sich das Gewebe und der Grad der Cellulite wird schlechter. Durch die Mesotherapie wird die Blutzirkulation erhöht, der Lymphabfluss verbessert. Kleinere Fettdepots können aufgelöst werden und verhärtetes Bindegewebe kann gelockert werden.

Mesocellulite

III. Mesostriae

Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen entstehen häufig durch eine Bindegewebsschwäche und eine verminderte Hautelastizität. Die Streifen treten meist an Bauch, Hüften, PO und Brüsten auf, sind anfänglich blaurot, später werden sie weiß. Bei der Mesotherapie werden die Kollagenfasern verkürzt, die Haut wird tonisiert und dadurch die Breite der Streifen geringer.

Mesostriae

IV. Haarausfall

Haarausfall ist bei Männern und Frauen ein ernsthaftes Problem, da die bisher verfügbaren Behandlungen eher unzureichende Ergebnisse bringen. Bei Männern ist der Haarausfall meist genetisch bedingt und dadurch sehr schlecht zu behandeln.

Bei Frauen werden meist andere Ursachen (hormonell, Ernährungsfehler, Pflegefehler) diagnostiziert, die besser behandelt werden können.

Haarausfall

V. PRP (MyCells)

Plättchenreiches Plasma (PRP) bewirkt eine biologische Regeneration von Zellen und Gewebe ohne Einsatz von künstlichen oder körperfremden Materialien. Durch diese Injektionstechnik wird die Haut verjüngt und die Faltentiefe verringert. Bei diesem Verfahren wird das Blut der Patientin in einem speziellen Verfahren aufbereitet, konzentriert und anschließend als sogenanntes PRP unter die Haut gespritzt. Dadurch wird der Regenerations- und Aufbauprozess von Gewebe auf natürliche Weise in Gang gesetzt. PRP wird zur Hautverjüngung und Faltenbehandlung als alleiniges Verfahren oder in Kombination mit anderen verschönernden Verfahren wie Mesotherapie, Botox und Hyaluronsäureunterspritzungen eingesetzt. Die Behandlung eignet sich für jeden Hauttyp und selbst Allergiker brauchen wegen der natürlichen, körpereigenen Stoffe nicht darauf zu verzichten.

MyCells

„Botox“ Behandlungen

Eine Hauptursache für die Faltenbildung ist die menschliche Mimik. Während des Lebens bewegen wir bestimmte Gesichtsmuskel immer wieder und falten so unsere Gesichtshaut. So entstehen Krähenfüße, Zornesfalte, quere Stirnfalten, aber auch zarte Lippenfalten. Solche Falten lassen sich mit Botulinumtoxin (umgangssprachlich meist als „Botox“ bezeichnet) gut behandeln. Das Botulinumtoxin ist ein Protein, das vom Bakterium Clostridium botulinum gebildet wird. Es ist seit dem 19. Jahrhundert bekannt und wird seit Jahrzehnten erfolgreich bei Nerven- und Muskelerkrankungen eingesetzt. Es löst die Verspannung der mimischen Muskulatur im Gesicht. Die Wirkung der Behandlung zeigt sich nach einigen Tagen. Die Wirkung hält ca. 4-6 Monate an.

Botox

Faltenauffüllungen

Durch verschiedenste Materialien können Falten von innen aufgepolstert werden. Am häufigsten wird dafür vernetzte Hyaluronsäure, eine vollständig abbaubare Substanz, verwendet.

Damit lassen sich etwa die Nasolabialfalte, aber auch Falten um den Mund gut ausgleichen. Die Lippenkonturen können damit verbessert werden und auch das Lippenvolumen kann vermehrt werden. Die Haut wird dazu vorher lokal betäubt. Das Ergebnis ist sofort zu sehen und hält etwa 3-6 Monate an.

Falten

Carboxytherapie

Die Carboxytherapie arbeitet mit CO2-Injektionen, die direkt unter die Haut der zu behandelnden Stelle platziert werden. Von der Injektionsstelle aus, breitet sich das Kohlendioxid schnell im umliegenden Gewebe aus und wirkt dabei auf zwei, sich ergänzenden Wegen. Einerseits beseitigt das CO2 mechanisch Fettzellen, andererseits hat es einen starken gefäßerweiternden Effekt. Geweitete Gefäße ermöglichen einen größeren und stärkeren Blutfluss zu diesem Gebiet, was wiederum das behandelte Areal mit mehr Sauersoff versorgt - das Resultat ist ein strafferes und festeres Gewebe.

Besonders gute Ergebnisse werden bei der Behandlung von Cellulite und der Beseitigung von Schwangerschaftsstreifen, bei der Straffung von Oberarmen und Oberschenkeln sowie der Verminderung von Alterserscheinungen an Dekoltee und Händen erzielt. Je nach Gewebezustand benötigt man unterschiedlich viele Sitzungen, die ein bis zwei Mal wöchentlich stattfinden. Eine Sitzung dauert ca. 10-15 Minuten. Nach ein paar Behandlungen ist die Haut sichtlich gesünder und man kann eine fühlbare Gewebestraffung feststellen. Man kann sofort seinen gewohnten Beschäftigungen nachgehen, sobald man das Institut verlässt.

Carboxy

Akustische Wellentherapie

Ursprünglich wurde die sogenannte "extrakorporale Stoßwellentherapie" zur Behandlung von Nierensteinen entwickelt. Weitere Anwendungsgebiete folgten, unter anderem die Schmerztherapie. Behandelte Patientinnen stellten fest, dass durch die Behandlung auch ihre Haut glatter wurde. Die akustische Wellentherapie bekämpft die Ursache der Cellulite-Entstehung und nutzt dabei körpereigene Selbstheilungskräfte. Ein Therapiegerät erzeugt Schallwellen, die mit einem Handstück ohne Verletzung der Haut, schmerzfrei in die betroffenen Körperzonen eingeleitet werden. Die Schallwellen regen die Stoffwechselvorgänge im unmittelbar unter der Haut liegenden Fettgewebe an.

Das Wirkungsspektrum: Schlackenstoffe werden frei und Fettdepots abgebaut. Das Bindegewebe wird gestrafft und die Haut glättet sich. Gleichzeitig wird der Umfang der betroffenen Körperzonen reduziert. Die Hautstruktur wird so wesentlich verbessert und eine deutlich sichtbare Reduktion der Cellulite ist die Folge.

AWT

NARL

Ultraschall zum Abbau des viszeralen Fetts

Das viscerale Fett ist jenes Fett innerhalb des Bauchraumes, das einerseits für einen großen Bauch und Bauchumfang sorgt, andererseits aber besonders für Erkrankungen, wie Fettstoffwechselstörungen, Metabolisches Syndrom, Diabetes mellitus, Arteriosklerose usw. verantwortlich ist - also einerseits ein Figur-, andererseits ein Gesundheitsproblem darstellt. Die Messung des visceralen Fetts erfolgt mit einem Tanita Viscan. Da es bisher nicht möglich war, gezielt viszerales Fett ohne JoJo-Effekt zu behandeln, entwickelte Dr. Miwa in Japan eine Ultraschallbehandlung, bei der ein konstanter Schall mit einer Wellenlänge von 517 kHz, einer Intensität von 110mW/cm2 und mit einer Eindringtiefe von max. 35 cm ausgesendet wird. Diese Schallwellen stimulieren die Nervenendigungen des Nervus Sympathicus im visceralen Fettgewebe. Dadurch werden Catecholamine, insbesondere Noradrenalin (NorAdrenalinReLease) ausgeschüttet.

Diese lokalisierte Anwendung umgeht das zentrale Nervensystem, wodurch ein Fett- Rebound-Effekt ausbleibt. Dieses Noradrenalin führt in weiterer Folge zu einer Lipolyse, insbesondere zum Aufbrechen der Triglyceride in freie Fettsäuren und Glycerol.

Die freien Fettsäuren werden in die Blutbahn abgegeben und anschließend durch Muskelarbeit verbrannt. Die Muskelarbeit wird durch eine spezielle Elektrotherapie der tiefen Muskulatur erreicht. Durch die Behandlungen wird einerseits der Bauch kleiner, andererseits wird das Risiko zu erkranken, deutlich reduziert.

NARL